header
"Zur ganzen Wahrheit gehören zwei – einer, der sie sagt und einer, der sie versteht." Henry David Thoreau

Digitale Gefahren in der Vorweihnachtszeit und die Leidtragenden

Gerade in der Vorweihnachtszeit werden viele digitale Verbrechen begangen. Hier gibt es die verschiedensten Maschen, ob gefälschte Social Media Accounts, Fake Shops oder E-Bay Betrüger, Phishing E-Mails die euch vorgaukeln man hätte euer Konto gesperrt oder irgendeine neue Masche, die wir noch nicht kennen, es ist immer nicht nur zu euren Lasten. Sicherlich, wenn ihr auf eine Falle hereinfallt verliert ihr als Kunden im schlimmsten Fall euer Geld, aber es sind durchaus auch andere die darunter leiden.
Das Internet ist ein Super Ort, in dem man schnell ein eigenes Geschäft eröffnen kann. Dabei gibt es eigentlich keine Limits. Ob man nun versuchen will einen Schnäppchenshop zu eröffnen oder eigene Produkte vertreiben will. Die Tatsache das aktuell wieder viele Fakeshops aus dem Boden schießen sorgt dafür das die Kunden das Vertrauen in kleine, aber seriöse Shops verlieren oder ihnen dieses gar nicht erst schenken wollen. Die Produkte können so toll und so günstig sein, wie man will, wenn die Kunden dem Shop nicht vertrauen wird man kläglich damit untergehen und das in einer Welt in der die Konkurrenz sowieso stahlhart ist. Die Kunden sind durchaus geneigt ihre Online Einkäufe nur noch in großen Shops zu tätigen. Das ist natürlich absolut super für Amazon, Mediamarkt, Saturn, Conrad und Co. eine tolle Sache, aber die kleineren Shops werden zerstört, genauso wie der Onlinehandel die vielen kleinen, tollen Geschäfte in unseren Innenstädten zerstört hat.
Werbung ist ebenfalls ein probates Mittel seine Angebote an den Mann/die Frau zu bringen. Aber auch hier gibt es leidtragende. Seriöse Anbieter wie https://de.allslotscasino.com/ die zum Beispiel ein Online Casino betreiben werden nicht mehr gesehen, weil es so viel Spam in diesem Bereich gibt das alleine der Begriff Casino oft schon zum Löschen einer Mail führen kann. Der Kunde selbst bekommt davon teilweise gar nichts mit. Unseriöse Anbieter durchsuchen wahllos Internetseiten. Kunden die irgendwo im Internet mal zufällig ihre E-Mail-Adresse hinterlegt haben und das in einem nicht ganz sicheren, oder vielleicht öffentlichen Ort, bekommen in der Regel sehr viel Werbung. Es gibt Spam Filter, die mit Schlüsselwörtern arbeiten. Bekommen wir hier zum Beispiel Werbung in der ein Schlüsselwort enthalten ist, dann landen auch schnell mal seriöse und interessante Angebote, vollends zu Unrecht, im Spamordner oder werden sofort gelöscht. So können interessante Angebote schnell verschwinden. Als Beispiel kann man hier eine derzeit kursierende Werbung für „Zehenkorrektursocken“ nehmen. Diese „Valgosocks“ Werbung sorgt dafür das auch seriöse Angebote von Sanitätshäusern, die vielleicht bei älteren Menschen durchaus interessant wären, untergehen.
Das sind Dinge die nicht nur Schade sind, sondern auch vielen Menschen schaden. Aus diesem Grund ist es aber trotzdem noch wichtig, E-Mails genau zu lesen, denn dieser Artikel wird Spammern nicht den Gar ausmachen, sondern soll lediglich unsere Leser ein bisschen sensibilisieren. Gerade seriöse Unternehmen die noch nicht lange am Markt sind, kann man durchaus bei ihrer Arbeit unterstützen, wenn man sie zum Beispiel darauf hinweist wenn ihre Mails im Spam Ordner gelandet sind und vor allem warum, wenn man es denn weiß. Auch kann man die E-Mail Adressen derer, von denen man Werbung erhalten möchte ins Adressbuch aufnehmen, dann wird das E-Mail Programm diese nicht mehr als Spam einordnen.

Bookmark and Share

Post to Twitter Post to Delicious

Schreibe einen Kommentar

Kommentar-Regeln - Rules Of Commentary:

Durch einen Klick auf den Absende-Button stimmt der Kommentierende folgenden Regeln zu:

  • Bitte möglichst reale Klarnamen verwenden (Im Zweifel Vornamen)
  • Keine persönlichen Angriffe

Substanzlose Kommentare, SPAM oder persönliche Angriffe werden gelöscht und ggfls. in Rechnung gestellt. By clicking the Submit-Button, you accept a 500 € fee for any comments that only publish advertisments for products or companies and do not refer to the article or other comments in terms of a discussion.